×
+49 (0) 176 - 43 433 007

Heilpraktikerin Susanne Jansen

Königsweg 25
24103 Kiel

Kontaktdaten speichern

Balancierter Kiefer
- balancierter Körper

R.E.S.E.T. Kieferbalance - sanfter energetischer Ausgleich der Kiefermuskulatur

Wussten Sie, dass jahrelange Beschwerden wie

  • Kopfschmerzen und Migräne,
  • Nacken-, Rücken- und/oder Hüftschmerzen,
  • Schwindel,
  • Lern- und Konzentrationsstörungen,
  • Beißen und Knirschen der Zähne,
  • Schlafstörungen,
  • Ohrgeräusche (Tinnitus),
  • Allergien,
  • Chronische Müdigkeit,
  • ständiges Zähne-zusammenbeißen sowie
  • Probleme den Mund zu öffnen oder beim Kauen

von Ihrem Kiefer kommen können? Alle diese Symptome, deren Ursache oft nicht erkannt und gefunden wird, führen zu massiven Verspannungen in der Kiefermuskulatur, zur Blockade im Kiefergelenk und dadurch zu Irritationen in der empfindlichen Dynamik zwischen Gehirn und dem Körper.

Kopfschmerzen

Das Kiefergelenk hat eine Schlüsselrolle in der Körperstatik

Menschlicher Kiefer

Sie können mit einer Kraft von über 80 kg/cm² zubeißen - stärker als ein Wolf. Zugleich jedoch registrieren sie empfindlich kleinste Abweichungen: Beim Kieferschluss genügen Unebenheiten von wenigen Mikrometern, um Ihre Kiefergelenke aus der Balance zu bringen. Die Fehlfunktion zwischen Ober- und Unterkiefer bezeichnet man als craniomandibuläre Dysfunktion (CMD). Der Begriff CMD kommt von "Cranium" (Schädel), "Mandibula" (Unterkiefer) und "Dysfunktion" (Fehlfunktion).

Stress, Anspannungen und Emotionen, die Sie zum Beispiel nachts durch Zähneknirschen "abarbeiten", können zu Fehlbelastungen im Zusammenspiel von Zähnen, Kiefergelenk und Kiefermuskulatur führen. Ebenso sind (angeborene) Fehlstellungen, schiefe oder fehlende Zähne oder schlechtsitzender Zahnersatz häufig für Funktionsstörungen des Kauorgans verantwortlich.

Die Kiefermuskeln haben sowohl über weitere Muskelstränge als auch über Energie- (Meridiane) und Nervenbahnen Einfluss auf viele Bereiche des Bewegungsapparates und auf die Funktion innerer Organe. Verspannte Kiefermuskeln und resultierende Kiefergelenksfehlstellungen können die Ursache verschiedenster Körpersymptome sein – ebenso wirken sie sich auf unsere Leistungsfähigkeit, unser Hormonsystem, unser Wohlempfinden und unsere Entspannung aus.

So funktioniert die Kieferbalance R.E.S.E.T. –
sanft und schmerzlos

Der australische Kinesiologe Philip Rafferty entwickelte 1995 die sanfte energetische Methode des Kieferbalance R.E.S.E.T. - die Abkürzung steht für Rafferty Energy System of Easing the Temporomandibularjoint und heißt übersetzt: Energie System zur Entlastung des TMG (Kiefergelenks).

Die R.E.S.E.T. Therapie entspannt die Kiefermuskeln durch sanfte Berührung und bringt das Kiefergelenk so wieder ins Gleichgewicht zurück. Die Behandlung erreicht eine Vielzahl von Muskelgruppen im ganzen Körper, die auf diese Weise ausgeglichen und entspannt werden.

Stress und unbewusste Emotionen lösen sich und die positive Anregung des Wasserhaushaltes erhöht die Ausscheidung von Giftstoffen. Über das angeschlossene Nervensystem wird eine Entspannung im gesamten Körper erreicht.

Hinweis: Die hier vorgestellten naturheilkundlichen Diagnose- und Therapieverfahren sind dem Bereich der Alternativmedizin zuzurechnen. Die Methoden sind, obwohl sie erfahrungsgemäß wirken können, wissenschaftlich nicht anerkannt.

Die R.E.S.E.T. Therapie